aktuell news avc

china_wuhan_stimme_linien

China: »Sie brauchen Jesus!«

Tan Ming ist Evangelist in Wuhan. Als Covid-19 ausbricht, erkrankt er. Er verliert das Bewusstsein, verlässt seinen Körper und hört die Stimme von Jesus.

Tan Ming (Name geändert) ist seit einigen Jahren als Missionar unserer Partner-Organisation in Wuhan tätig. Als im Januar 2020 Covid-19 ausbricht, verlässt er Wuhan nicht, sondern bleibt mit seiner Familie und dient Gott weiter.

Ende Januar 2020 erkrankt er schwer. Das Spital ist überfordert und kann ihn nicht aufnehmen, obwohl er über große Atemnot klagt. Tan will seine Familie nicht anstecken und isoliert sich in einer leeren Wohnung. Er kann sich nicht bewegen, nicht atmen, nicht essen. Er liegt einfach am Boden, bis er ohnmächtig wird.

Tan Ming glaubt, dass er in dieser Wohnung sterben wird. »Ich erinnere mich, dass ich meinen Körper verlasse und an einen Ort gebracht werde, wo die Menschen in zwei Linien Schlange stehen. Die eine Linie ist sehr lang. Ich kann ihr Ende nicht sehen und auch nicht erkennen, wohin sie führt. Aber ich kann sehen, dass sie auf einen finsteren Abgrund zusteuert. Das macht mir Angst. «

Er sieht eine zweite Schlange, in der nur sehr wenige Leute anstehen. Sie gehen in den schönsten Palast, den er je gesehen hat. Die Türen des Palasts sind riesig und leuchten hell.

»Warum stehen alle Menschen in der anderen Reihe?«, fragt sich Tan. Erst da hört er die Stimme des Herrn, der ihm sagt: »Alle diese Menschen sind in Wuhan an Covid-19 gestorben. Sie gehen ins Verderben, weil sie Christus nicht als ihren Herrn und Erlöser kennen.«

Tan Ming fühlt, wie sein Herz sinkt. Er lebt in Wuhan und gibt zu, nicht alles getan zu haben, um die Botschaft des Evangeliums weiterzugeben. Er erlangt sein Bewusstsein wieder und will keine weitere Minute in der leeren Wohnung vergeuden. Er geht auf die Straße vor dem Spital und predigt das Evangelium. »Ich weiß: Diese Menschen haben keine Hoffnung mehr. Die Krankheit ist außer Kontrolle geraten und die Spitäler können nicht helfen. Sie brauchen Jesus!«

2020, gleich nach dem Ausbruch des Corona-Virus, schickt unsere Partner-Organisation 50 000 Masken und humanitäre Hilfe nach Wuhan. Ein Großteil davon verteilt Tan Ming. Seit dem Beginn der Pandemie hat er mehrere Bibelgruppen in Wuhan gegründet, die sich bis heute in den Häusern treffen.