aktuell news head de

Weihnachtsfreude KW 2Klopf, klopf ... »jemand zu Hause?«

Ausgangssperre, kaum persönliche Kontakte, strenge Importbestimmungen – wie können unter solchen Bedingungen gemeinschaftlich Weihnachtspakete gepackt werden? Wir bringen auch während Lockdown & Co. Hilfe, die ankommt.

Unsere Partner in Bosnien/ Herzegowina erklärten sich bereit, mit finanzieller Unterstützung aus Österreich vor Ort das Befüllen der Pakete zu übernehmen. Über 600 Pakete, prall gefüllt mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln, werden so trotz Covid-19 in ganz Bosnien/Herzegowina an Bedürftige verteilt.

Die prekäre Lebenslage der Hilfsempfänger können wir uns hierzulande kaum vorstellen. Pastor Bernard erzählt uns von seinem Gebetsspaziergang, bei dem er einem hungrigen, zerlumpten Jungen begegnete. »Hast du etwas zu essen?«bittet ihn der 14-Jährige, »ich will kein Geld, sondern zu essen. Mein Vater ist schwer krank, die Mutter geht arbeiten, um die Familie zu versorgen. Doch das Geld reicht nicht, um uns beiden Kinder satt zu machen.« Für Pastor Bernard ist dies ein von Gott geführtes Zusammentreffen, das ihm ermöglicht, die Familie mit einem Lebensmittelpaket ganz praktisch zu segnen.

Weihnachtspakete sind für die Christen in Bosnien/Herzegowina ein Zeugnis, dass Christen in Österreich an sie denken. Muslime und andere erleben zum ersten Mal die Liebe Gottes praktisch.