aktuell news head de

MDG Jeanty

Madagaskar: Wettlauf mit der Zeit

Sie schleppen ihn auf einer selbstgebauten Trage 32 km weit durch den Busch. Ein Wettlauf mit der Zeit hat begonnen.

Nur ein kleiner Stich
Es ist nur ein kleiner Mückenstich, der die Ereignisse auslöst. Am 7. Februar bekommt Pastor Jeanty Malaria, leidet unter anhaltenden Schmerzen. Malaria ist auf Madagaskar nicht unüblich, die Menschen wissen damit umzugehen. Der Pastor sucht einen Arzt auf, der ihm Paracetamol verabreicht – Ende der Behandlung. Doch Jeantys Zustand verschlechtert sich drastisch, schließlich fällt er ins Koma.

Seine Freunde reagieren schnell. Ihnen ist klar, es wird ein Wettlauf mit der Zeit. Auf einer selbstgebauten Trage schleppen sie Jeanty zum 32 km entfernten Krankenhaus. Dort ist man ratlos, weiß dem im Koma liegenden Mann nicht zu helfen. Nun springen andere Christen ein, arbeiten Hand in Hand, um dem Pastor das Leben zu retten. Die Helimission fliegt Jeanty in die Hauptstadt Antananarivo, dort wartet schon der Krankenwagen unserer Partnerorganisation MHM und bringt den Bewusstlosen in das neueste Krankenhaus der Stadt.

Gekämpft wie die Löwen
Eine Blutanalyse ist erforderlich, doch das Krankenhaus hat kein Labor. Die Brüder kämpfen wie Löwen für ihren Freund. Sie besorgen Medikamente, die nötigen Spritzen, bringen sie zum Krankenhaus und von dort das Blut in ein Labor. Sie überzeugen die Laborangestellten, am Samstag zu arbeiten und die Analyse sofort durchzuführen. Diese zeigt ein Nierenversagen. Eine Dialyse ist dringend notwendig, aber das Krankenhaus hat kein Dialysegerät. Jeanty wird in ein anderes Krankenhaus verlegt, das entsprechend ausgerüstet ist. Dort ist die erste Frage: »Habt ihr Geld?«

Inzwischen ist auch seine Frau eingetroffen und erlebt mit, wie viele Freunde für das Leben ihres Mannes kämpfen, auch im Gebet. Und doch: Am 21. Februar verstirbt Jeanty. Unser Missionar Jean Forschlé schreibt: »Bevor er vom AVC ein Motorrad bekam, ging er mit Frau und Kindern 30 km zu Fuß, um Dörfer zu besuchen, Menschen zu Jesus zu führen und sie zu versorgen. Ein Pastor, von denen man sich Hunderte wünscht. Wir beugen uns dem Willen unseres Herrn. Wir wissen: Der Tod ist nicht das Ende.«

AVC trauert um Pastor Jeanty aus Madagaskar. Er wurde nur 33 Jahre alt und hinterlässt eine Frau und vier Kinder, das jüngste gerade 19 Monate alt. Bitte betet für sie.