aktuell news head de

Madagaskar Wirklich frei

Madagaskar: Wirklich frei

Gefängnisarbeit ist eine oftmals ernüchternde Arbeit. Wenn die harten Burschen hinter Gittern fleißig die Bibel lesen, bedeutet das noch längst nichts für ihr Leben »danach«.

Das Leben danach
»Wenn man mit Gefangenen arbeitet, ist es immer spannend zu sehen, was nach ihrer Entlassung geschieht«, so unser Mitarbeit Luciano. Viele der Häftlinge kehren nach ihrer Haft in ihr altes Umfeld und ihre alten Gewohnheiten zurück – Gott ist vergessen. Doch es gibt auch ermutigende Beispiele, wie das von Jean und Nambinina. Beide haben 19 Monate hinter Gittern verbracht und dort durch unsere Gefängnisarbeit zu Jesus gefunden.

Bewährungsprobe
Die beiden kehrten in ihr Dorf zurück. Wie würden ihre Verwandten und Freunde auf ihren neuen Lebensinhalt reagieren? Jean und Nambinina haben sofort anfangen, anderen von Gottes Liebe zu erzählen. Innerhalb kurzer Zeit entsteht eine kleine Gemeinde mit 37 Besuchern. Doch was ist nun zu tun? Sie haben viele Fragen. Wir unterstützen diese Gruppe, so gut es geht. Einmal im Monat kommt der Pastor einer »benachbarten« Gemeinde und auch Luciano betreut seine Schützlinge im Busch, lehrt sie u.a. wie man Predigten erarbeitet und Gottesdienste gestaltet.

Die jungen Christen sind Feuer und Flamme und hochmotiviert. Sie erleben Gottes Liebe in ihrem Leben und wollen andere daran teilhaben lassen. Wir werden sie weiter begleiten.