aktuell news head de

Pakistan junger christ erschossen homepagePakistan: Junger Christ erschossen

Letzte Woche wurde in Pakistan ein junger Christ auf offener Strasse erschossen. Der Putzmann hatte sich geweigert, an seinem freien Tag den Vorhof eines einflussreichen Muslimen zu reinigen.

Der 20-Jährige wird nach dem Tod seines Vaters zum Versorger der Familie und übernimmt seine Stelle als Reinigungskraft. Am besagten Tag erscheint Masih pünktlich um 6 Uhr morgens zur Arbeit. Seine Arbeitskollegen haben Masih soeben am zugeteilten Putzplatz abgeladen, als zwei Motorradfahrer auf Masih zurasen. Einer der Fahrer zückt die Pistole und beginnt auf Masih zu schiessen. Der junge Mann stirbt sofort.

Der Anwalt der Familie erklärt den Medien, dass der junge Mann letzte Woche von einem einflussreichen Muslim bedroht worden war, als dieser sich geweigert hatte, an seinem freien Sonntag dessen Vorhof zu reinigen. Der Muslim sei schrecklich wütend geworden, dass ein Christ ihm widersprach, und habe dem Jungen mit schwerwiegenden Konsequenzen gedroht: «Ich werde dich zerstückeln und deinen Körper mit Kugeln durchbohren»

Die beiden Täter wurden festgenommen und einer gleich nach der Befragung wieder freigelassen. Der zweite mutmassliche Täter sitzt in Untersuchungshaft. Er wird nicht verurteilt werden, da die Behörden nicht an einer Klärung des Falls interessiert sind. So ist es auch nicht verwunderlich, dass keine der Augenzeugen zum Vorfall befragt wurden.

Die christliche Gemeinde in Pakistan ist schockiert. An vielen Orten in Pakistan werden Christen sozial verfolgt, erhalten nur die schlechtesten Jobs und werden von Muslimen immer wieder diskriminiert. Deshalb sind sie jegliche Form der Verfolgung gewohnt. Es ist auch nicht der erste Mord an einem Christen, der einem Muslimen einen Befehl verweigert hat, trotzdem bleibt es ein grosser Schock.