aktuell gebetsanliegen head de

Katar großKatar: Gastarbeiter unter Druck

Nur etwa 90 000 Christen soll es in dem kleinen Staat Katar geben. Nur wenige der Christen sind Einheimische, meist handelt es sich um Gastarbeiter. Deren Recht auf freie Religionsausübung wird missachtet. Besonders auf ungebildete Arbeiter aus Asien oder Afrika wird massiver Druck ausgeübt, zum Islam zu konvertieren. Doch auch westlichen Facharbeitern wird die Ausübung ihrer Religion nur innerhalb ihrer Häuser gestattet. Ehemalige Muslime, die zum Christentum konvertieren, droht auf Grundlage der Scharia die Todesstrafe. Auf Mission steht eine Haftstrafe von einem bis zehn Jahren.

Bitte betet
> für einen Hunger nach Gott unter den Katarern,
> dass noch mehr Haushalte mit dem christlichen arabischen Sender Sat7 erreicht werden,
> Möglichkeiten, den Katarern das Wort Gottes zu bringen

Bild: tokamuwi  / pixelio.de