aktuell gebetsanliegen head de

China Pastor Abel verhaftet

China: Pastor Abel - verhaftet

Als Pastor Abel vor 6 Jahren in der Stadt Guiyang die „Living Stone Church“ gründete, versammelten sich etwa 20 Christen in einer kleinen Privatwohnung. Nach einigen Monaten verdoppelte sich die Anzahl der Christen. 2013 zählte die Gemeinde bereits 400 Mitglieder, welche sich immer noch in der kleinen, 65m2 grossen Wohnung versammelten.

Die Kirche wurde immer bekannter, und so wurden auch die Behörden darauf aufmerksam. Ihre Versuche, die Versammlungen der Christen zu beenden, scheiterten. Im November 2015 hängte die Polizei ein Banner an die Fassade mit der Nachricht, dass hier eine nicht bewilligte Kirche illegale Treffen veranstalte. Die zahlreichen Bemühungen, die Kirche zu legalisieren, blitzten bei den Behörden ab. Bei der nächsten Versammlung umringten plötzlich Hunderte von Polizisten das Gebäude. Im Dezember 2015 rückte die Polizei erneut an und führte Pastor Abel in Handschellen, mit einem schwarzen Sack über den Kopf gezogen, ab. In den nächsten Monaten wurde Abel regelmässig gefoltert. Seiner Familie drohte man, ihn umzubringen, falls er sein Vergehen nicht eingestehe. Die Anklage lautete auf „Besitz von Staatsgeheimnissen“.

Die Polizei installierte eine Kamera in der Gemeinde und verfolgt alle Aktivitäten. Trotzdem wächst die Zahl der Mitglieder weiter. In einem Brief aus dem Gefängnis schrieb Abel vor einigen Monaten an seine Frau: „Dies ist ein guter Ort, um zur Ruhe zu kommen. Die Isolation von der Aussenwelt hat mich näher zu Gott gebracht. Statt Strassenlärm höre ich die Stimme von Gott!“ Am 26. Dezember 2016 wurde Pastor Abel zu 2½ Jahren Gefängnis verurteilt.


Wir beten für …
> Schutz und weiteres Wachstum der „Living Stone Church“;
> Gottes Wirken im Gefängnis und die Freilassung von Abel;
> Abels Familie, die von der Polizei konstant unter Druck gesetzt wird.