aktuell gebetsanliegen head de

Bulgarien 400 Fluchtlinge festgenommen cut

Bulgarien: 400 Flüchtlinge festgenommen

Die bulgarische Polizei verhaftete nach den Ausschreitungen im grösstem Flüchtlingszentrum des Landes nahe der türkischen Grenze rund 400 Personen. Die Situation habe sich beruhigt, sagte die Chefin der staatlichen Flüchtlingsagentur. An den Zusammenstössen waren nach amtlichen Angaben vor allem Afghanen beteiligt.

Bei den Ausschreitungen wurden mehr als 20 Polizisten verletzt. Flüchtlinge hätten Steine auf die Polizei geworfen, Autoreifen angezündet, Mülltonnen umgeworfen und Möbel beschädigt. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein. Gegen die gewalttätig gewordenen Flüchtlinge soll wegen Vandalismus ermittelt werden.

Voll besetzte Zentren
Der Aufruhr im Flüchtlingszentrum hatte am Donnerstagmittag begonnen, als Protest gegen eine medizinisch begründete Ausgangssperre. Die rund 3000 Flüchtlinge, vor allem aus Afghanistan, dürfen das Zentrum seit Dienstag vorderhand nicht mehr verlassen, weil dort mehr als hundert Krankheitsfälle aufgetreten sind.

Bulgariens Aufnahmezentren sind voll besetzt. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt rund 13'000 Flüchtlinge registriert. Die Tendenz im November ist nach amtlichen Angaben leicht rückläufig.

Unser Kontaktmann ist Pastor Vesko, der sich vor Ort engagiert. Neben der finanziellen Unterstützung haben wir als AVC auch Hilfsgüter in dieses Camp transportiert. Wir sind dabei, herauszufinden, wie wir in der Situation am besten helfen und Pastor Vesko unterstützen können.

Wir beten...
> für Weisheit und Ruhe für die Behörden und die Polizei;
> für ein menschenwürdiges Leben für die Flüchtlinge;
> für Weisheit für Pastor Vesko und die Gemeinde vor Ort, um effektiv helfen zu können
> für langfristige Lösungen für die Flüchtlinge in Bulgarien.