aktuell gebetsanliegen head de

Aethiopien Gebet

Kirchen in Brand

Äthiopien wir seit Anfang des Jahres von Unruhen gebeutelt. Am 7. August 216 gab es schwere Ausschreitungen in Addis Abeba. Maßgeblich daran beteiligt sind die Oromo (größter Volksstamm). Sie protestieren gegen die Enteignung ihrer Kleinbauern in der umliegenden Region, um neue Wohngebiete zu erschließen. Weitere Kämpfe finden im Norden statt. Dort tobt seit letztem Monat ein Kampf zwischen den Stämmen der Amhara und der Tigray. Die Regierung will hier Provinzgrenzen verändern.

Fast unbemerkt in diesen Krisenherden sind die direkten Auswirkungen auf die Christen. Unser Partner meldet uns: »Die Unruhen der Oromia halten an und haben sich in den Norden ausgebreitet. Auch die Zerstörung unserer Gemeinden geht weiter. Wir brauchen dringend Gebet für unser Land und unsere Kirchen … Aus Sicherheitsgründen mussten wir unser jährliches Bezirkstreffen in Nekemte absagen. Wir haben nun ein 21-tägiges Fasten und Beten im ganzen Land ausgerufen. Bitte betet für Äthiopien!«

Wir beten, dass

> die Unruhen bald ein Ende finden;
> Gott seine Engel als Schutz um die Gemeinden stellt;
> radikale Muslime die Situation nicht ausnutzen, um Morde an Christen zu begehen.